Kaufempfehlung
4.7 von 5 - 95 Bewertungen

Tezla OG Feminisiert - 10 Samen


  • Art: Indica
  • Anbau: Indoor, Outdoor
  • Bevorzugtes Klima: Sonnig / Mediterran
  • Dauer der Blüte: 55-60 Tage
  • Pflanzenhöhe: 80-100cm
  • Ertrag: bis zu 475 g/m2
  • THC - Gehalt: 10-20 %
  • Ernte: Juni - September
  • Feminisiert: Ja
  • Autoflowering: Nein

Angebot: 54.99€

Tezla OG Feminisiert – farbenprächtige Pflanze mit einer langen Blütezeit

Wenn die feminisierten Tezla OG Samen eine fertige Cannabispflanze produziert haben, zeigt sich ein kompaktes und farbenfrohes Exemplar. Sattes Grün paart sich mit intensivem Rot und verschiedenen Violetttönen. Hinzu kommt ein Terpenprofil, das nicht viele Cannabispflanzen mitbringen. Die preisgekrönten Eltern haben ganze Arbeit geleistet, Shiva Skunk, Hash Plant und SFV OG konnten ihren Einfluss durchsetzen. Die entstandene Hybride besteht zu 70 % aus Indica-Anteilen und 30 % Sativa, was sich vor allem geschmacklich bemerkbar macht. Beim Wachstum weist die geringe Höhe von 80 bis 120 cm im Innenbereich und 100 cm im Außenbereich klar auf die Indica-Präsenz hin. Regnet es im Outdoor-Bereich nicht und scheint häufig die Sonne, sind Ernten von bis zu 550 Gramm und mehr/Pflanze möglich. Im Innenbereich berichten Züchter von Erträgen zwischen 425 und 475 Gramm/m², die sich mit Anbautechniken wie Lollipopping, SCROG oder Supercropping noch verbessern lassen.

Wirkungen & Effekte
Kreativität steigernd
Erhebend
Konzentration fördernd
Zufrieden
Perfekt für
Abend mit Freunden
Abend mit Freunden
Entspannter Abend
Entspannter Abend
Fernsehen
Fernsehen
Verspanntheit
Verspanntheit

Wer die genetischen Vorfahren kennt, weiß um ihr intensives Wirkungsprofil. Auch Tezla OG wirkt direkt und stark zerebral, die Sativa-Genetik zeigt sich zu Beginn sehr deutlich. Nach einem zerebralen Rausch voller Euphorie setzt sich schließlich der Indica-Anteil durch. Entspannung fließt durch alle Glieder, es kommt zu einem langanhaltenden, körperbetonten Stoned-Effekt. Aromatisch gehen die feminisierten Tezla OG Samen schon kurz nach dem Anbau aus sich raus. Anfangs setzt sich eine florale Note durch, schließlich kommen erdige und scharfe Nuancen dazu. Die fertigen Buds erinnern an ein Zusammenspiel aus süßen Beeren, frischem Kiefernholz und einer Tasse Kaffee mit cremigem Karamell-Topping. Das Geschmacksprofil ist verglichen mit dem Aroma erstaunlich klar und strukturiert. Anfangs setzt sich ein süßlich und zugleich würziger Zitronengeschmack durch, der schließlich von einer erdigen Nuance abgemildert wird. Erst im Abgang werden die Kush-Noten spürbar, ein Hauch von frischer Kiefer lässt sich auf der Zunge wahrnehmen. Aufgrund der langanhaltenden Wirkung sollten sich Einsteiger an diese Sorte stückweise herantasten.